Nachtspeicherofen vs Infrarotheizung

 

 

Tauschen Sie Ihre teure Nachtspeicherheizung gegen eine energiesparende Infrarotheizung!

 

Nachtspeicherheizungen sind elektrisch betriebene Heizungen mit einem eingebautem Wärmespeicher, welcher den Strom aus Schwachlastzeiten speichert und nach Bedarf abgibt. Der Strom aus Schwachlastzeiten ist der vergünstigte Nachtstrom. Um Nachtstrom nutzen zu können, wird ein spezieller Stromzähler benötigt, welcher den Strom zu Schwachlastzeiten protokolliert unabhängig vom normalen Stromzähler. Das System der Nachtspeicherheizungen ist total veraltet.

 

Eine Nachtspeicherheizung erzeugt dreimal mehr CO2 Emissionen als normale Heizungsanlagen. Zudem wurden damals sehr oft Materialien wie Asbest und PCB haltig elektrische Bauteile in den Heizkörpern verarbeitet, was ein erhöhtes Krebs und Gesundheitsrisiko darstellt.

 

Die sofortige Umstellung jedoch auf  eine Öl oder Gasanlage ist aber sehr kostenintensiv! Bei einer Investition  von ca.  15 – 20.000 EUR für den Umbau einer solchen Heizanlage ist es sehr unwahrscheinlich dass der größte Teil der Verbraucher von Nachtspeicherheizungen  eine solche Summe in Zeiten von finanzieller Unsicherheit bezahlen kann und würde. Eine echte Alternative hierbei bietet der Umstieg auf Infrarotheizung. In den meisten Fällen ist der Austausch eines Nachtspeicherofens gegen eine Infrarotheizung sehr unproblematisch. Hinzu kommt, dass eine Infrarotheizung nur einen Bruchteil der elektrischen Energie braucht, welche von Nachtspeicheröfen verbraucht wird.

 

Die Infrarotheizung  kann an das vorhandene Stromnetz sofort eingesetzt werden, wodurch erhebliche Kosten wegfallen ( beispielsweise für Sanierungsmaßnahmen, Verlegungen von Rohrleitungen, Kamineinbauten, etc).

Die Anschaffungskosten sind um weites geringer als der Umbau zu Gas oder Öl!

 

Die weiteren vielen Vorteile der Infrarotheizung kommen hierbei ebenfalls zum Tragen. Da die Infrarotheizung (anders als der Nachtspeicherofen), nicht die Raumluft erwärmt, sondern alle umfassenden Flächen (Wände, Decken, Möbel und Menschen) kommt ein viel niedrigerer Energieaufwand zustande. Die stetige Erwärmung der umfassenden Flächen durch eine Infrarotheizung  bieten desweiteren auch einen erheblichen Schutz vor Wärmeverlusten, welche der Nachtspeicherofen keineswegs bieten kann. Dies geschieht durch die Trocknung der Wände beim Erwärmen durch Infrarot-Wärmestrahlen. Der Unterschied hierzu ist, dass der Nachtspeicherofen durch seine Erwärmung der Raumluft, nicht der umfassenden Fläche also, auch keine Wand trocknen kann sondern diese „feucht lässt“ und die Wärme nach außen hin transportiert wird. Ein Wärmeverlust wäre somit gegeben und es kann Schimmel entstehen.

Hier kommen wir bereits zum nächsten wichtigen Vorteil der Infrarotheizung : Die Schimmelbeseitigung und Vorbeugung.

 

Durch die soeben genannten  Aspekte kann in Räumen wo mit Infrarotheizung geheizt wird, kein Schimmel durch Feuchtigkeit der Wände entstehen. Die Wände dienen der Infrarotheizung als Speichermedium für Wärme und geben Sie an die Objekte weiter, somit bleiben sie angenehm warm und trocken.

 

Durch die Inbetriebnahme einer Infrarotheizung entstehen zusätzlich keinerlei Emissionen und Schadstoffausstöße, daher ist der Austausch einer Nachtspeicherofens in eine Infrarotheizung absolut sinnvoll für Ihren Geldbeutel, die Umwelt und Ihre Gesundheit. Im Vergleich zu einer Umrüstung auf Gas oder Öl kann die komplette Umrüstung zu Infrarot nach und nach vorgenommen werden, es entsteht keinerlei Schmutz beim Umbau und es sind keinerlei Aufbrüche von Wänden notwendig!

 

Fazit: Alten Nachtspeicherofen entsorgen, bares Geld in den Heizkosten sparen und gesundheitsbewusst heizen!

  • Tauschen Sie Ihre alte Nachtspeicherheizung gegen eine Infrarotheizung !
  • Keine Aufbrüche notwendig, kein Schmutz beim Umbau
  • Keine Asbestgefahr
  • Absolut geringe Umbaukosten
  • Kinderleichte Installation
  • Keine Aufwirbelung der Raumluft, somit kein Hausstaub durch die Heizungsanlage
  • Erhebliche Senkung der Heizkosten
  • Enorme Platzeinsparung im Gegensatz zum Nachtspeicherofen
  • Keine Lagerung von Brennstoffen notwendig